Die Arbeit gibt mir viel Kraft und Erf√ľllung

Willi Schwägerl,
Ehrenamtlicher Hospizbegleiter

Spezialisierte ambulante Palliativ-Versorgung (SAPV)

„Spezialisierte ambulante Palliativ-Versorgung“ (SAPV) wurde im M√§rz 2007 im Sozialgesetzbuch verankert. Sie ist ein gesetzlicher Anspruch f√ľr alle krankenversicherten Menschen.

SAPV umfasst die fachpflegerische und fach√§rztliche Behandlung von schwerwiegenden Symptomen bei internistischen und neurologischen Erkrankungen sowie Krebserkrankungen. Ein h√§ufiges Missverst√§ndnis ist, dass Palliativversorgung mit dem unmittelbaren Lebensende verbunden sei. Das kann sein, muss es aber nicht! Unser Team erg√§nzt mit seiner Kompetenz und Verf√ľgbarkeit die bestehende Betreuung der behandelnden √Ąrzte, Pflegenden und Anderer wie Physiotherapie, Ergotherapie, Logop√§die usw. Ziel ist die bestm√∂gliche Lebensqualit√§t f√ľr Patientinnen und Patienten. Und was das ist, k√∂nnen nur Sie selbst bestimmen.

Wie bekomme ich SAPV?

Ihr Haus- oder Facharzt stellt eine Verordnung f√ľr SAPV aus. Dar√ľber hinaus wird unsere Arbeit durch die Mitglieder der Mainzer Hospizgesellschaft sowie Spender und F√∂rderer unterst√ľtzt. Ihnen und Ihren Angeh√∂rigen entstehen durch unsere Unterst√ľtzung keine Kosten.

Sie als Patient oder Angeh√∂riger k√∂nnen selbstst√§ndig oder √ľber einen behandelnden Arzt Kontakt zu uns aufnehmen. Wir werden Sie dann zu Hause besuchen oder ein Beratungsgespr√§ch in unserer Gesch√§ftsstelle vereinbaren. Den Umfang unserer Beratung sprechen wir mit Ihnen und Ihren Angeh√∂rigen, dem behandelnden Arzt und ggfs. weiteren ab, damit es Ihnen so gut wie m√∂glich geht!

Wir sind f√ľr Sie da

Melden Sie sich bei uns, wenn Sie Unterst√ľtzung brauchen ‚Äď wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen weiter.

Spendenkonto

Mainzer Volksbank
IBAN: DE80 5519 0000 0305 9740 16
BIC: MVBMDE55

Pax-Bank eG Mainz
IBAN: DE43 3706 0193 4006 7180 14
BIC: GENODED1PAX

Nach oben
Bild von

Schließen