Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so kostbar machen.

Dr. Gabriele Weyer,
Stellvertretende leitende Palliativärztin

Kooperationspartner

Palliativstationen und Palliativmedizinische Dienste in Mainz

Wenn Sie unter einer nicht heilbaren, fortschreitenden Erkrankung leiden, bei der schwerwiegende Symptome (z.B. starke Schmerzen) aufgetreten sind, die in der häuslichen Umgebung, in der Pflegeeinrichtung oder einer anderen Krankenhausstation nicht ausreichend behandelt werden können, dann können Sie von einer Palliativstation aufgenommen werden.

Palliativstationen sind Stationen in einem Krankenhaus, die speziell f√ľr die Behandlung unheilbar kranker Patienten eingerichtet wurden. Ein Team mit besonders ausgebildeten √Ąrzten, Pflegekr√§ften und Angeh√∂rigen anderer Berufsgruppen k√ľmmert sich intensiv um die vielf√§ltigen Probleme und Beschwerden in einer solchen Krankheitssituation. Dabei k√∂nnen alle diagnostischen und therapeutischen M√∂glichkeiten des Krankenhauses genutzt werden.

Das Ziel ist, Sie nach erfolgreicher Linderung der Beschwerden wieder in Ihre gewohnte Umgebung entlassen zu k√∂nnen oder Ihren Umzug in ein Hospiz oder eine andere Pflegeeinrichtung vorzubereiten. Dabei erhalten auch Ihre Angeh√∂rigen Unterst√ľtzung und Beratung.

Hier arbeiten wir in enger Kooperation mit den Palliativstationen wie auch den Palliativmedizinischen Diensten der Universitätsmedizin der Johannes-Gutenberg-Universität und des Katholischen Klinikum Mainz (KKM) zusammen.

Weitere Informationen unter www.unimedizin-mainz.de

Weitere Informationen unter www.kkm-mainz.de

Palliativnetzwerk Mainz

Im Januar 2009 haben zahlreiche Einrichtungen, die in Mainz und Umgebung auf unterschiedlichste Weise an der Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen und ihrer Angeh√∂rigen beteiligt sind, das Palliativnetzwerk Mainz gegr√ľndet.

Ziel des Palliativnetzwerks ist, alle Einrichtungen, die Anlaufstelle und Ansprechpartner schwerstkranker Menschen sein können, zu vernetzen und so ein optimales Betreuungsangebot einzurichten. In der Zusammenarbeit können Fachkompetenzen ebenso wie Erfahrungswerte genutzt werden, um das Angebot permanent zu erweitern und zu verbessern.

Weitere Informationen unter www.palliativnetzwerk-mainz.de

Spendenkonto

Mainzer Volksbank
IBAN: DE80 5519 0000 0305 9740 16
BIC: MVBMDE55

Pax-Bank eG Mainz
IBAN: DE43 3706 0193 4006 7180 14
BIC: GENODED1PAX

Nach oben
Bild von

Schließen