„Endlich. Umgang mit Sterben, Tod und Trauer“

TerminĂŒbersicht

  • Seminarraum der Mainzer Hospizgesellschaft Christophorus e.V., Im Niedergarten 18, 55124 Mainz, Deutschland
  • 229€ inkl. Verpflegung

Multiplikator*innenschulung zur Durchführung eines Projektunterrichts für Schüler*innen der Jahrgangsstufen 9 bis 13

Termin und Ort

15. und 16. MĂ€rz 2024,
jeweils 09:00 – 17:00 Uhr, inkl. 1-stündiger Mittagspause

Seminarraum der Mainzer Hospizgesellschaft Christophorus e.V.,
Im Niedergarten 18,
55124 Mainz

Hintergrund

Der Tod eines geliebten Menschen ist gerade für Jugendliche ein einschneidendes Erlebnis. Sie sind verletzlicher, und ihnen fehlt oft die Sprach- und HandlungsfĂ€higkeit, damit umzugehen. Neben dem Zuhause ist die Schule der bedeutsamste Ort, an dem sich Jugendliche aufhalten. HĂ€ufig verbringen die jungen Menschen dort miteinander mehr Zeit als im Elternhaus.

Wenn Jugendliche mit anderen Trauer teilen, dann vornehmlich mit engen (Schul-)Freund*innen. Daher spielt die Schule eine wichtige Rolle bei der Heranführung und Auseinandersetzung mit dem Thema „Sterben, Tod und Trauer“ und trĂ€gt wesentlich dazu bei, die Schüler*innen zu verantwortlichen und handlungsfĂ€higen Persönlichkeiten zu entwickeln. Dies schließt auch die sozialbezogene Vorbereitung auf spĂ€tere Lebenssituationen ein. Dazu ist es notwendig, alle am Erziehungsprozess beteiligten Personen und auch gesellschaftliche Institutionen in den Prozess zu integrieren.

Dieser Schulung liegt ein am Zentrum für Palliativmedizin der Uniklinik Köln entwickeltes und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie dem Deutschen Hospiz- und PalliativVerband e.V. unterstütztes Projekt zugrunde, das an allen Schulformen durchgeführt wurde. Zur Sicherstellung einer hohen QualitĂ€t wurde das Projekt evaluiert und mit Expert*innen aus Bund, LĂ€ndern und Kommunen diskutiert.

Zielgruppe

LehrkrĂ€fte aller weiterführenden Schulformen, Mitarbeitende aus psychosozialen Teams sowie haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende aus der ambulanten und stationĂ€ren Hospizarbeit.

Inhalte

  • Reflexion der persönlichen Einstellung und Berücksichtigung eigener Grenzen
  • Methoden zur Schaffung von RĂ€umen, in denen Jugendliche ihre Gefühle ausdrücken und gegenseitigen Respekt wahren können
  • Vermittlung von Wissen über Sterben, Tod und Trauer
  • Einblicke in die Palliativmedizin und Hospizarbeit
  • Sensibilisierung für die Beratung der Schüle*innen bei Trauersituationen vor, wĂ€hrend und nach einem Todesfall
  • Erkennen von Krisensituationen und einschĂ€tzen möglicher Gefahren, Vermittlung von weiterführenden Hilfsangeboten

Themen

Konkrete Anleitung zur Durchführung des Projektunterrichts mit den Modulen:

  • Sterben und Tod
  • Trauer

ZusÀtzliche Module:

  • Suizid
  • Krisenintervention
  • Umgang mit trauernden Schüler*innen

Methoden

Die Teilnehmenden erhalten zur Umsetzung des Projektunterrichts ein abwechslungsreiches und kreatives Programm:

  • Wissensvermittlung anhand von PrĂ€sentation
  • Selbstreflexion
  • Gruppenarbeit
  • Rollenspiel
  • Diskussionen
  • praktische Übung
  • Kreativarbeit
  • Handbuch inklusive aller Arbeitsmaterialien mit Kopiervorlagen

Dozentinnen

BĂ€rbel Balicki-Dahlmanns, Düren

  • Projektmitentwicklerin „Endlich“ in den ersten Jahren
  • 8 Jahre praktische Umsetzung des Projektes an Gesamtschule und Gymnasium
  • Qualifizierende für Multiplikator*innen „Endlich. Umgang mit Trauer, Tod und Sterben“
  • Trauerbegleiterin (große Basisqualifikation) für Kinder und Jugendliche; Mitbegründerin der „Düne Düren“ (2021)
  • 15 Jahre Fachmoderatorin an der Bezirksregierung Köln für Praktische Philosophie
  • Lehrerin am Gymnasium bis Sommer 2020

Rita Schmitz, Königswinter

  • Projektmitentwicklerin „Endlich“ in den ersten Jahren
  • 13 Jahre praktische Umsetzung des Projektes an Realschule und Gymnasium
  • Qualifizierende für Multiplikator*innen „Endlich. Umgang mit Trauer, Tod und Sterben“
  • Initiatorin und Koordinatorin des ökumenischen Hospizdienstes in Königswinter
  • 23-jĂ€hrige Erfahrung in der Sterbe- und Trauerbegleitung
  • Kursleiterin für Palliativ Care Kurse
  • Dozentin an Pflegeschulen und Caritasakademie Köln
  • Erzieherin und Dipl.-SozialpĂ€dagogin

Kosten

229,— EUR inkl. Verpflegung

Anmeldung

Anmeldeformular herunterladen, ausfĂŒllen und bis 31.01.2024 an kontakt@mainzer-hospiz.de senden.

Spendenkonto

Volksbank Darmstadt Mainz eG
IBAN: DE80 5519 0000 0305 9740 16
BIC: MVBMDE55

Pax-Bank eG Mainz
IBAN: DE43 3706 0193 4006 7180 14
BIC: GENODED1PAX

Nach oben