Ich bin dankbar, in der Hospizarbeit und Palliativmedizin gleichermaßen meine Lebensaufgabe und meine Berufung gefunden zu haben

Prof. Dr. Martin Weber,
Ehrenvorsitzender der Mainzer Hospizgesellschaft

Trauerbegleitung

Die Mainzer Hospizgesellschaft hat nicht nur die Situation des sterbenden Menschen im Blick, sondern auch die Situation der Angehörigen.

Wenn Sie einen nahestehenden Menschen verlieren, Abschied nehmen müssen für immer, dann ist das eines der schwersten Dinge im Leben. Wenn ein Mensch stirbt, hinterlässt er eine Lücke, die zuerst einmal durch nichts und niemanden zu schließen ist. Trotz aller Anteilnahme fühlen Sie sich unsagbar allein und verlassen. Selbst wenn der Tod sich durch eine schwere Krankheit angekündigt hat, sind Sie vielleicht nicht wirklich darauf vorbereitet.

Die Endgültigkeit, das Unwiederbringliche wird Ihnen schmerzvoll bewusst. Ihr ganzes Leben ändert sich und nichts scheint mehr sicher. Viele Fragen bedrängen Sie in einer Situation, in der Sie kaum die Kraft aufbringen können, den nächsten Tag zu überstehen.

In dieser schweren Zeit ist es wichtig, nicht allein zu sein. Es ist gut, Freunde oder Angehörige zu haben, die sich um Sie kümmern, bei denen Sie sich aussprechen können. Aber vielleicht fühlen Sie sich gerade von Menschen, die Ihnen sonst nahe stehen, in Ihrer Trauer nicht verstanden. So kann es hilfreich sein, mit einem Außenstehenden über den erlittenen Verlust zu sprechen.

Was wir Ihnen anbieten

  • Gespräche

    Manchmal reicht schon ein einmaliges Gespräch, um Zuversicht und Mut für den weiteren Trauerweg zu bekommen.

  • Begleitungen

    Nach einem Orientierungsgespräch wird die Dauer der Begleitung individuell festgelegt.

  • Geschlossene begleitete Trauergruppe

    Dieses Angebot richtet sich an Menschen, die ihre Partnerin oder ihren Partner verloren haben und die darüber mit anderen Betroffenen ins Gespräch kommen möchten. Die Gruppe trifft sich insgesamt zwölf Mal. Es wird ein einmaliger Unkostenbeitrag von 25,00 EUR erhoben.

  • Offener Gesprächskreis

    Einmal im Monat haben Sie die Möglichkeit, sich in einer offenen Gruppe zum gemeinsamen Gespräch zu treffen.

  • Netzwerk Trauer in Mainz

    Verschiedene Organisationen und Initiativen, die sich mit dem Themenfeld Sterben, Tod und Trauer befassen, haben sich im Netzwerk Trauer zusammengeschlossen. Die TrauerbegleiterInnen der Mainzer Hospizgesellschaft beteiligen sich an gemeinsamen Veranstaltungen und Projekten.

Unsere Trauerbegleiterinnen und Trauerbegleiter bieten Ihnen einen geschützten Rahmen, nehmen Sie in Ihrer Trauer wahr und begleiten Sie in schwieriger Lebenssituation.

Wir sind für Sie da

Alle für das Mainzer Hospiz tätigen TrauerbegleiterInnen arbeiten ehrenamtlich. Sie unterliegen der Schweigepflicht – wie alle Mitarbeiter.

Rufen Sie uns an oder kommen Sie einfach persönlich vorbei – wir helfen Ihnen gerne weiter!

06131 / 23 55 31

Spendenkonto

Mainzer Volksbank
IBAN: DE80 5519 0000 0305 9740 16
BIC: MVBMDE55

Pax-Bank eG Mainz
IBAN: DE43 3706 0193 4006 7180 14
BIC: GENODED1PAX

Nach oben
Bild von

Schließen