Pressemitteilung: Das Kinderpalliativteam Mainz hat seine Arbeit aufgenommen

Das erste ambulante Kinderpalliativteam in Rheinland-Pfalz hat mit seiner Arbeit begonnen. Die √Ąrztinnen/√Ąrzte und Pflegefachkr√§fte des Kinderpalliativteams Mainz k√ľmmern sich um Kinder mit lebensverk√ľrzenden und lebensbedrohlichen Krankheiten ‚Äď d. h. nicht heilbaren Krankheiten mit begrenzter Lebenserwartung. Das Kinderpalliativteam sorgt daf√ľr, dass diese Familien ‚Äď vor allem in akuten Krisenzeiten und in der letzten Lebensphase ‚Äď ihre begrenzte gemeinsame Zeit nicht mit langen Arztbesuchen und Klinikaufenthalten verbringen m√ľssen, sondern zusammen in ihrer vertrauten Umgebung bleiben k√∂nnen. Nicht nur in Corona-Zeiten eine unglaubliche Entlastung f√ľr die Familien.

Die mobilen √Ąrztinnen/√Ąrzte und Pflegefachkr√§fte besuchen die kleinen Patienten im Umkreis von 120 Kilometern um Mainz zu Hause. Erg√§nzend zu den ambulanten Pflegediensten begleitet und ber√§t das Kinderpalliativteam Familien in Sachen Medikamente und Behandlungen, lindert Schmerzen und hilft bei allen Fragen rund um den Gesundheitszustand und die Lebensqualit√§t des Kindes und der Familie. ‚ÄěWir begleiten betroffene Familien 24 Stunden am Tag 365 Tage im Jahr auf dem schwierigen Weg und schaffen somit Entlastung in Zeiten gro√üer Belastung‚Äú, so die √§rztliche Leitung, Dr. Carola Weber.

Mit diesem Angebot wird eine gro√üe L√ľcke in der ambulanten Palliativversorgung von schwerstkranken, sterbenden Kindern und Jugendlichen geschlossen. Der Tr√§ger, die ‚ÄěZentrum f√ľr ambulante Hospiz- und Palliativversorgung Mainz/Rheinhessen gGmbH‚Äú unter dem Dach des Mainzer Hospizes, arbeitet bei der Implementierung einer spezialisierten ambulanten p√§diatrischen Palliativversorgung (SAPPV) im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung mit dem ‚ÄěUniversit√§rem Centrum f√ľr Tumorerkrankungen (UCT)‚Äú eng mit dem Zentrum f√ľr Kinder- und Jugendmedizin der Universit√§tsmedizin Mainz zusammen. ‚ÄěBisher gab es f√ľr die besonderen Belange der Kinder und Jugendlichen in Rheinland-Pfalz kein eigenes Team, das eine p√§diatrische SAPV (SAPPV) anbietet. Es war uns daher ein zentrales Anliegen, im Einzugsgebiet unseres bereits bestehenden ehrenamtlich besetzten ambulanten Kinder -und Jugendhospizdienst Mobile in Kooperation mit der Universit√§tsmedizin Mainz ein erstes SAPPV-Team aufzubauen. Unser Know-how, welches wir bereits in der Erwachsenen-Palliativversorgung sammeln konnten, bringen wir ein, um eine spezialisierte Betreuung der Kinder und ihrer Familien zu erm√∂glichen‚Äú sagte Uwe Vilz, Gesch√§ftsf√ľhrer und Mit-Initiator des SAPPV-Programms.

Ein weiterer wichtiger Meilenstein f√ľr die Zukunft ist die Erarbeitung eines eigenen Versorgungsvertrages f√ľr die p√§diatrische SAPV gemeinsam mit den Krankenkassen. ‚ÄěSo tragen wir dazu bei, den Rechtsanspruch auf eine ambulante Palliativversorgung f√ľr lebenslimitierend erkrankte Kinder und Jugendliche umzusetzen und den bestehenden Bedarf in unserer Versorgungsregion abzudecken.‚Äú formulierte Katja Pr√∂hl, die pflegerische Leitung.

Dass dieses neue Angebot nun zustande kam, ist wesentlich den Rotary-Clubs RC Mainz, RC Mainz-Rheinhessen und RC Ingelheim, dem Rotary Distrikt 1860, sowie Rotary International zu verdanken, die in der Aufbauphase mit 350.000 Euro gro√üartige finanzielle Unterst√ľtzung leisteten. ‚ÄěWir sind sehr dankbar f√ľr die finanzielle Unterst√ľtzung in der Zeit des Aufbaus durch Rotary‚Äú √§u√üerte ein sichtlich zufriedener Martin Weber ‚ÄěUnd auch die Mainzer Hospizgesellschaft steuerte knapp 150.000 Euro dazu bei ‚Äď ohne diese beiden Anschubfinanzierungen w√§re es sicher nicht m√∂glich gewesen, die SAPPV aufzubauen.‚Äú

N√§chster Beitrag Das Kinderpalliativteam sucht Unterst√ľtzung! 18. Juli 2022

Spendenkonto

Mainzer Volksbank
IBAN: DE67 5519 0000 0120 1200 19
BIC: MVBMDE55

√úber PayPal spenden


Weitere Ideen ansehen, um uns zu unterstützen

Nach oben